Link zur Startseite der Homepage.

Neuen Eintrag veröffentlichen

[1] 2 3 4 5 6 7 8 9 ...15Weiter

Andrea
Beitrag # 357 vom 17.05.2019 | 08:22

andrea.filzen@gmail.com


Wow ... ich bin begeistert ... so gut und einfühlsam, informativ und lebendig ... so menschlich, die Auseinandersetzung mit dem Thema Psychose ... das würde man sich von jedem Therapeuten, Psychiater, Psychologen, Neurologen und wie sie alle heißen, wünschen. Ich habe auch Probleme, traue mich aber nicht so recht zum Arzt, weil ich Angst vor der Diagnose und die Befürchtung habe, dass genau das geschieht, was geschehen könnte ... Reduzierung, schlechter oder zu oberflächlicher Umgang, Angst einjagen, mich nicht ernst nehmen und respektieren ... Medikamente vorschnell verschreiben ... ich hatte schon mal Erfahrung damit ...die Medis wirkten dickmachend (was ich gar nicht ertragen kann) und gefühlseindämmend, was nicht gerade zur Lebendigkeit beiträgt ... ich werde hier noch viel lesen und ein, zwei Bücher bestellen ... Danke, du nimmst einem bisschen den Horror vor den eigenen Problemen und machst Mut zu sich selbst.

Gruß aus Hessen von Andrea
Rolf
Beitrag # 356 vom 17.03.2019 | 00:18

https://www.psychotiker.de


Hallo liebe Besucher,

nach zehn Monaten ist das Gästebuch wieder auf dem gleichen Platz zurück. Die vorübergehende Ersatzseite "Sendeschluss" ist nun auf dem Blog zu finden. Die alten 355 Einträge (Jahr 2002 bis 2018) von "Eguest.net" wurden manuell, mit ursprünglichen Datum und Uhrzeit, in das neue Gästebuch von "myPHP Guestbook" eingetragen. Inhaltlich wurden die Beiträge nicht verändert. Nur eine Rechtschreibkorrektur mit Änderung der Textgestaltung wurde (bei einigen) vorgenommen.

Viele Grüsse
Rolf smile
Celine
Beitrag # 355 vom 03.05.2018 | 21:11


Vielen Dank für diese informative Seite. Ich habe die Artikel mit großem Interesse gelesen.
Sabine Bittner
Beitrag # 354 vom 22.02.2018 | 22:12

resabi@t-online.de


Hallo,

13 Jahre sind vergangen seit meinem letzten Eintrag ins Gästebuch. Für mich immer noch eine erstklassige Homepage! Vielleicht erinnert sich noch jemand an die Zeit von "verrueckt.de". Für "YoungVegetable" und "WhiteTiger" ein Auf und Ab der Gefühle, inzwischen Vergangenheit.

Erst 2008 bekam ich die Diagnose "bipolare, affektive Störung" mit Verordnung von Lithium. 2010 hatte ich noch einmal eine akute Phase mit Klinikaufenthalt, weil ich das Lithium ausgeschlichen hatte. Inzwischen hatte ich auch meine erste Gesprächstherapie, aber die brachte mir langfristig nichts. Unterstützung in meinem Leben gibt mir nach wie vor mein Mann und das schon seit 36 Jahren. Struktur habe ich auch durch meinen Teilzeitjob, aber anderes bleibt oft auf der Strecke.

Leider habe ich einige gesundheitliche Probleme, nach Lithium kam Diabetes, Bluthochdruck, Cholesterin und die entsprechenden Medis. Ich will aber nicht klagen, es geht mir sicher besser als ich es wahrnehme. Ich würde mir so sehr wünschen, dass es allen psychisch kranken Menschen gut geht! Immer noch gehe ich mit meiner Krankheit offen um, auch auf der Arbeit und damit bin ich bisher gut gefahren.

Viele Grüße
Sabine
Besucher
Beitrag # 353 vom 28.10.2017 | 22:19


Wir sind eine Gesellschaft, die vergessen hat,
wie man weint. Wir haben uns an die Leiden
anderer gewöhnt. Es betrifft uns nicht, es
interessiert uns nicht, es geht uns nichts
an ... Die Wohlstandskultur macht uns
unempfindlich für die Schreie der anderen
und führt zur Globalisierung der Gleichgültigkeit.

Zitat von Papst Franziskus
Laura
Beitrag # 352 vom 22.08.2017 | 10:55

laura.teichmann@freenet.de


Hallo Rolf,

wirklich sehr interessante Seite - Informatives und Persönliches.

Viele Grüße und bis bald.
Laura
Jan Lindenhoven
Beitrag # 351 vom 02.07.2017 | 10:14

jan.lindenhoven@gmail.com


Hallo, ich muss bitte unbedingt mit dir reden, habe ähnliches erlebt und suche Antworten.
Bitte melde dich bei mir.
Sabine
Beitrag # 350 vom 21.04.2017 | 10:37


Hallo Rolf,

hier gibt es sehr vieles Interessantes zu lesen und anzuschauen.

Besten Dank und viele Grüße! smile
Christiane
Beitrag # 349 vom 18.02.2017 | 11:19

chrislivogel@gmx.dehttp://www.wesensausdruck.de


Hallo Rolf,

vielen Dank für Deinen Besuch auf meiner Webseite. Und Respekt für Deine Homepage!!! Es war sehr interessant darauf "zu schmökern". Als Betroffene habe ich so einiges wiedergefunden, was ich aus meiner eigenen Geschichte kenne.

Ich freue mich, Dich bei meiner Filmvorführung am 24.03.2017 im Freitagsclub Karlsruhe, aber nicht im Casino, sondern im Hörsaal kennen zu lernen. "Unfassbares fassbar machen - Psychose als Ausdruck des Unfassbaren und mein kreativer Weg der Auseinandersetzung damit!" Ich bin gespannt, was Du Dir darunter vorstellst und auf Deine Rückmeldung. Bis dahin wünsche ich Dir alles Gute auf Deinem Weg!

Herzliche Grüße
Christiane
Jeremias May
Beitrag # 348 vom 01.02.2017 | 14:59

josefine.may@web.dehttp://www.josefine-may.de


Hallo,

danke für die offenen Worte und die gut recherchierten Inhalte. Auch meine Frau "Josefine" hat mehrere Episoden gehabt und wir haben viel zusammen durchgemacht. Unser Glaube an Gott hat uns dabei geholfen, nicht zu verzweifeln.

Ihnen alles Gute und möglichst wenig Beschwerden. Schauen Sie gerne auch auf unserer Seite vorbei.
Christian
Beitrag # 347 vom 08.01.2017 | 00:06


Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab,
damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.
Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte,
sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. (Johannes 3, 16-17)

Herzliche Grüße,
Christian
Besucher
Beitrag # 346 vom 19.12.2016 | 23:08


Vom Sterben

Manche sterben durch Unfall.
Manche sterben durch Krankheit.
Manche sterben durch Gewalt.
Manche sterben an Altersschwäche.
Manche sterben durch ihre eigene Hand.

Viele sterben an Lieblosigkeit –
das ist der schlimmste Tod,
weil man danach noch weiter lebt.

Zitat von Kristiane Allert-Wybranietz
Schwarzl Barbara
Beitrag # 345 vom 28.08.2016 | 20:28

barbara_schwarzl@aon.athttp://buchaviso.de/spurensuche-diagnose-schizophrenie-von-barbara-schwarzl


Ich möchte meinen Roman "Spurensuche. Diagnose Schizophrenie" vorstellen, mit dem ich aufklären, gegen Vorurteile ankämpfen und gleichzeitig unterhalten möchte. Mir ist es ein großes Anliegen gegen die Stigmatisierung und Diskriminierung psychischer Kranker aufzutreten. Das war für mich als Apothekerin die Intention, dieses Buch zu schreiben.

Da ich in das Buch sehr viel Hintergrundinformationen über die Krankheit einfließen habe lassen, eignet es sich ganz besonders für Betroffene, Angehörige und Pflegepersonal.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Buchrezension: Siehe Homepage-Link.

Nick
Beitrag # 344 vom 20.06.2016 | 15:04


Sehr informativ hier, super um sein Grundwissen zu seiner Krankheit zu erweitern. Im Krankenhaus passiert ja so was leider nicht. Leicht und verständlich geschrieben - grade die Aufteilung der verschiedenen Arten der Schizophrenien.
Rolf
Beitrag # 343 vom 09.06.2016 | 21:01

http://www.psychotiker.de


Das Los der Menschen scheint zu sein nicht Wahrheit, sondern Ringen
nach Wahrheit, nicht Freiheit und Gerechtigkeit und Glückseligkeit,
sondern Ringen danach.

Johann Gottfried Seume
1763 - 1810
Alexandra
Beitrag # 342 vom 21.12.2015 | 20:39

http://alxdo.jimdo.com


Hallo Rolf,

auch Dir frohe Weihnachten und alles Gute fürs nächste Jahr!

LG
Alexandra
Alexandra
Beitrag # 341 vom 30.11.2015 | 22:24

http://alxdo.jimdo.com


Hallo Rolf,

wie geht es Dir? Ich habe lange nichts mehr von Dir gehört.

LG
Alexandra
Karin-Sabine Hoffmann
Beitrag # 340 vom 28.10.2015 | 09:19

karin-sabinehoffmann@arcor.de


Hallo, mein Sohn ist zur Zeit wieder mal in einer schlimmen Phase und ich kann nicht mehr, fühle mich so schlecht, da ich nicht mehr helfen und fühlen kann. Er hat seine Wohnung abgebrannt, war und ist schwer verletzt und ich muss das ganze Richten. Gibt es jemanden da draußen, dem so was auch passiert.
Bjoern
Beitrag # 339 vom 19.08.2015 | 23:52

shg.mmpe@gmx.dehttp://shgffo.bplaced.net


Hallo Rolf,

bin erst heute Abend auf Deine Seite gestoßen. Habe vieles erst mal nur überflogen und bin aber begeistert. Als selbst Betroffener engagiere ich mich in Frankfurt (Oder) beim Psychoseseminar und leite dort auch eine Selbsthilfegruppe. Danke für so viel Mühe mit dieser Seite.

LG Bjoern
Hans
Beitrag # 338 vom 04.03.2015 | 20:05

fama@aon.at


Meine Mutter ist seit ca. 35 Jahren immer wieder psychotisch, oder wie ihr erster Psychiater diagnostizierte "schizophren". Irgendwie habe ich das nie in die Reihe bekommen, irgendwie hat es mein Herz zerrissen. Und wenn ich deine Seiten hier lese, dann denke ich: "Irgendwie muss das doch gar nicht sein!" Gerade hat sie wieder einen heftigen Schub und null Einsicht, dass da was nicht stimmt. Das macht mich irrsinnig aggressiv und gleichzeitig verzweifelt.

Heute habe ich es dann doch geschafft, dass sie wieder mal eine - ich denke gute - Psychiaterin konsultiert hat. Natürlich sind die Hisperidol und Leponex nicht der einzige Weg, aber in dieser Phase - sie hört gerade unheimlich viele Stimmen, die es mit ihr gar nicht gut meinen - erhoffe ich mir doch, dass sie sich zumindest mal wieder ein wenig fängt.

Da macht mir das Lesen deiner Seite auch wieder Mut. Danke sehr aus Österreich!
Robins Chest
Beitrag # 337 vom 06.02.2015 | 15:33

erithacus_rubecula@freenet.de


Lieber Rolf,

ich habe Deine Website mit großem Interesse und ebenso großer Überraschung durchforstet. Wie ähnlich unsere Erfahrungen und Wahrnehmungen doch sind/waren.

Ich bin jetzt 24 und in deinem Jahr 1990 angekommen. Meine Wohnung habe ich gekündigt und ich ziehe zurück in meine Heimat. Ich hoffe, dass unsere Geschichten von nun an nicht mehr so ähnlich verlaufen. Die Angst vor der Isolation bringt mich in Sorge. Aber schlimmer als jetzt kann es wohl kaum werden. Wie auch immer, ich danke Dir für deine Arbeit und Offenheit, auch wenn sie mich etwas ängstigt, berührt sie mich auch und gibt mir Hoffnung.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!
Rolf
Beitrag # 336 vom 25.12.2014 | 21:29

http://www.psychotiker.de


Ich denke manchmal, wir erwarten zu viel von Weihnachten. Wir versuchen
da alles hineinzustopfen, was wir an Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft
und Menschlichkeit während eines ganzen Jahres schuldig geblieben sind.

Autor unbekannt
Jenny
Beitrag # 335 vom 20.08.2014 | 17:16

jenniferkissel@web.de


Ich habe eine Psychose. Wenn ich raus gehen muss bekomme ich immer wieder Angstzustände, weil ich denke, dass die Leute über mich reden und mich anstarren. Und nicht nur draußen, sondern auch noch bei Freunden. Nur noch einer Person kann ich mich öffnen. Ich denke da steckt noch mehr dahinter. Hilfe, was soll ich denn jetzt noch tun?
Marco
Beitrag # 334 vom 06.07.2014 | 17:30


Ich bin sehr froh dass es Dich gibt! Coole Seite! Alles erdenklich Gute für Dich und alle die Dir wichtig sind ...
Christian
Beitrag # 333 vom 05.05.2014 | 23:05


Lieber Rolf,

ich bin nur zufällig über Deine Seite gestolpert und möchte Dir sagen, dass sie mir sehr gut gefällt. Besonders Deine Geschichte erzählst Du sehr anschaulich und einfühlsam. Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute in Deinem Leben.

Christian
[1] 2 3 4 5 6 7 8 9 ...15Weiter

Neuen Eintrag veröffentlichen

myPHP Guestbook