Link zur Startseite der Homepage.

Neuen Eintrag veröffentlichen

Zurück 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 ...15Weiter

Kerstin
Beitrag # 236 vom 27.01.2009 | 21:53


Hallo Rolf,

danke für Deine super Seite über das Thema Psychose. Es ist alles sehr verständlich und zugleich wissenschaftlich. Ich erkrankte im April 2005. Soll laut Ärztin weiter Medikamente nehmen (Seroquel), bin aber nicht wirklich glücklich darüber. Meine Vergangenheit war Auslöser für all das. Habe mein Leben schon sehr verändert seither und würde gerne von den Medikamenten wegkommen, aber weil ich alleinerziehend mit 3 Kindern bin, rät meine Ärztin davon ab. Wie hast Du den Medikamentenabsprung geschafft und wie geht es Dir heute?

Liebe Grüsse
Kerstin

Kommentar:

Hallo Kerstin,

ich nehme seit meiner beruflichen Reha (Jahr 2004) weiterhin Medikamente. Einmal Solian/Amisulprid (100 mg) und für den Notfall bei extremen Schlafstörungen habe ich Zopiclon. Ich muss demnächst meine Homepage aktualisieren - gut, dass du mich mit deiner Frage daran erinnert hast.
Zur Zeit geht es mir wieder gut, aber ich hatte kürzlich einige psychotische Tage, weil mich eine anonyme Person in einem Diskussionsforum stark verunsichert hat. Und in einer paranoiden Phase sollte man den Fernseher dann besser nicht einschalten.

Gruß
Rolf oh well

iguddi
Beitrag # 235 vom 11.01.2009 | 02:39


interessanter erfahrungsbericht.
hast du eigentlich das ei auf dem altar zerschlagen?

Kommentar:

Nein, nicht zerschlagen. Ich habe es wie das Ei des Kolumbus aufgesetzt, ohne das es kaputt gegangen ist. shoked
Linda
Beitrag # 234 vom 08.01.2009 | 11:00

fm83@gmx.de


Hallo,
sehr gute Seite ist das von Dir. Ich bin manisch-depressiv und misstraue sehr den chemischen Medikamenten mit Nebenwirkungen. Diese künstliche Chemie heilt nicht und belastet den Körper. Immer suche ich mir Produkte ohne Nebenwirkungen, akzeptiere keine Nebenwirkungen.
LG

Gregor
Beitrag # 233 vom 05.01.2009 | 22:22


Hallo,

ich habe deine Webseite gelesen und bin erstaunt, besser gesagt erfreut, dass es Leute wie dich gibt, die die Mühe nicht scheuen eine ganze Webseite zum Thema aufzubauen.

Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Webseite.

Besonders interessant finde ich den Bericht über die Psychopharmaka.

Ich bin erstaunt wie sehr du an dem Thema berufliche Reintegration hängst, obwohl das schlimmste ja das eigene geschwächte Selbstbewußtsein ist und nicht die Einschätzung der Personalcoaches.

In dem Sinne weiterhin viel Erfolg und Glück und Hoffnung auf Genesung.

Gruß
Gregor wink
angi
Beitrag # 232 vom 25.12.2008 | 21:57


lieber rolf
wünsche dir ganz ganz liebe weihnachtsgrüße
und ein tollen start ins jahr 2009
liebe grüße von der angi wink
Michael
Beitrag # 231 vom 23.12.2008 | 21:16

camko@lycos.dehttp://www.michaels-reisetagebuch.com


Hallo Rolf,

möchte Dich zu Deiner Webseite beglückwünschen! Ich bin beeindruckt von Deiner Webseite und Deinem Erfahrungsbericht. Lese gleich noch ein wenig weiter.
Würde mich sehr freuen, wenn ich Dich auch auf meinen Reiseseiten begrüßen dürfte. Dort berichte ich über meine Reisen nach Australien und Neuseeland, über meine Arbeitserfahrungen in England/Irland sowie über meine Erlebnisse in Graz/Österreich, wo der Albtraum meines Lebens über mich herein brach. Hinterlasse gern einen Gruß in meinem Gästebuch! Wünsche Dir ein frohes Weihnachtsfest!

Viele Grüße
Michael big grin
Rolf
Beitrag # 230 vom 23.12.2008 | 20:40


Hallo Leute,

ich wünsche euch allen ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2009. Viel Glück und Gesundheit. Herzlichen Dank für die netten Gästebucheinträge in diesem Jahr.

Viele Grüße
Rolf smile
Helmut
Beitrag # 229 vom 22.12.2008 | 17:47


Ich habe einen Psychose-Report geschrieben (in Romanform) und würde ihn gerne veröffentlichen. Weißt du einen Verlag? Ich finde deinen Bericht sehr gut und würde gern mehr von dir wissen. Ich bin - vielleicht altersgemäß - nicht so firm mit dem PC und seinen Möglichkeiten, darum meine Adresse.

Weiterhin alles Gute für dich und deine Arbeit

Helmut

Kommentar:

Hallo Helmut, ich habe sicherheitshalber deine Adressdaten gelöscht und antworte über einen Kommentar. Wenn du einen entsprechenden Verlag suchst, dann schau mal unter:

http://www.bod.de

Ich würde dir empfehlen, eine E-Mail-Adresse bei GMX.de zu holen.

Viele Grüsse
Rolf smile
Astrid
Beitrag # 228 vom 16.11.2008 | 16:54

astrid.prange@gmx.de


Hallo Rolf,

danke, dass Du so detailliert über Dich geschrieben hast. Mein Lebensgefährte hatte im Februar 2007 eine Psychose. Mit den Folgen hat er heute noch zu tun. Erst vor einigen Wochen wurde Haldol abgesetzt (nach 1,5 Jahren). Dazu nimmt er noch allerhand anderes Zeug, was die Ärztin ihm verschrieben hat. Für mich manchmal kaum auszuhalten. Ich selber habe mit meiner eigenen Krise zu tun. Viele Fragen, Wut auf Ärzte und Klink. Viele Erinnerungen an die akute Zeit. Ich schlafe seit dem sehr schlecht und habe oft Angst, dass er einen Rückfall bekommt, bevor er wieder genesen ist (sofern und inwieweit das überhaupt noch möglich ist). Da mein Lebenspartner zu den Männern gehört, die wenig reden - schon gar nicht über ihre Gefühle - bekomme ich auf vieles, was seine Krankheit betrifft - keine Antwort von ihm.
Von daher bin ich sehr, sehr dankbar für Deine Homepage.

Viele Grüße Astrid
dareem
Beitrag # 227 vom 12.11.2008 | 12:56

dareemggc@o2online.de


Ich möchte den autor dieser seite grüssen...
in dem erlebnisbericht hat sich viel von dem mir erlebten wiedergespiegelt.
Besucher
Beitrag # 226 vom 09.11.2008 | 21:19


Hallo Rolf,

hier ist nochmal Sophie. Danke für Deine Sicht der Dinge im Thread Fernsehen. Ich mag mich da nicht mehr einmischen, weil ich sonst wütend über einiges und einige werde. Davor muss ich mich schützen.

Sonst findet mein Leben wieder nur in diesem KNS-Forum statt.

LG

Sophie
Klaus
Beitrag # 225 vom 22.09.2008 | 21:38

Becker745@web.de


Hallo,
sehr gute Homepage!

Alles gute
Klaus
Manuela
Beitrag # 224 vom 10.09.2008 | 18:04


Der sehr fragwürdige Eintrag mit Mail-Adresse wurde im neuen Gästebuch gelöscht.
Maxi
Beitrag # 223 vom 19.08.2008 | 13:49


He,
ich sitze hier grad in Karlsruhe an meinem Arbeitsplatz, surfe so durchs Internet und da ich Drogenkonsument bin, interessiere ich mich auch für Psychosen! Da komm ich durch Zufall auf deine Seite und lese was von Karlsruhe.
Da denk ich mir "Kann das Zufall sein?" und ich beantworte mir die Frage mit "Ja" ^^ lg
Eine von sehr vielen
Beitrag # 222 vom 04.08.2008 | 12:29


Hallo Rolf,

Tolle Homepage!
Klasse Links!

Jetzt verstehe ich, warum auch ich sterben musste!
Danke.

Viele Grüße
Holunderblüte

Kylie Minogue & Nick Cave
Where The Wild Roses Grow

https://youtu.be/7XbehX3W8N0
Besucher
Beitrag # 221 vom 01.08.2008 | 16:30


Gut, dass man sieht das man nicht alleine ist. Hatte vor Jahren eine schlimme Psychose. Nehme immer noch Medikamente. Wohl besser. Die Seiten sind hier sehr freundlich eingerichtet.

Viele Grüße
Eichhoernchen
Beitrag # 220 vom 19.07.2008 | 22:46


Hi Rolf,

coole Homepage!!! Mal sehen, ob ich noch ein paar schlaue Sprüche auf Lager hab:

"Es ist nicht notwendig verrückt zu sein, aber es hilft."

"Der liebe Gott schenkt Dir die Nüsse, aber er knackt sie nicht!"

"Jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut der andere leise."

Das waren alles Postkartensprüche, die ich ganz gut finde, vielleicht finde ich noch ein paar schöne.

Viele liebe Grüße
Eichhoernchen
s.sch
Beitrag # 219 vom 13.06.2008 | 21:46

s.schlieszus@web.de


Vielen Dank für diese Nahezu perfekten Seiten.
Ich leide seit mehreren Jahren an Borderline - und damit verbundenen Psychosen - über die leider bisher mir keiner ausreichend Informationen zukommen lassen hat. Wie sollte ich mein Leiden verstehen, wenn es heute nur noch in 90 % des Falles heißt - DAS MEDIKAMENT - müssen sie einnehmen und dann wird es bald besser.
Tussideluxe
Beitrag # 218 vom 10.06.2008 | 13:47

tussi@ewetel.nethttp://www.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=55562494nx19321


Hallo Rolf, Ihre HP ist wirklich sehr informativ, übersichtlich und zudem sehr schön gestaltet! Ich habe noch nicht in allen Bereichen gelesen, ich wollte Ihnen aber schon einmal einen Gruß hier lassen. Ich bin selbst Betroffene einer Bipolaren Störung und hatte bereits eine Psychose. Ich habe zusammen mit einer Bekannten, die selbst Angehörige eines schwerst an Schizophrenie erkrankten Ehemannes ist ein Forum aufgebaut.

Zu Erreichen ist es unter: siehe HP-Link

Es ist noch in der Entstehungsphase. Wir würden uns, falls Interesse besteht sehr über einen Besuch freuen und würde auch gern in Ihre Linkliste aufgenommen werden. Die Simone wohnt auch in Ihrer Nähe, vielleicht ergibt sich ein Kontakt?

Nina (Tussideluxe) & Simone @ Anders sehen
Steffen
Beitrag # 217 vom 07.06.2008 | 17:40

stschwerdtfeger@yahoo.dehttp://www.myspace.com/thekazamexperience


Sehr informative Homepage!

Hatte vor 6 Monaten eine Psychose und bin nun froh endlich die Medikamente absetzten zu können.
Muss durchaus sagen das mir das Auseinandersetzen und Verstehen mit den Umständen weitaus mehr geholfen hat als die Medikamente oder zumindest den wichtigeren Teil ausmachen. War nicht gerade begeistert durch die schematische Pauschalisierung in der Klinik und muss daher sagen das es wohl, wie auch bei anderen Krankheiten, am wichtigsten ist es mit sich selbst auszumachen oder mit Patienten oder Leuten mit ähnlichen Erfahrungen die einem Helfen können.

Die Tatsache das ich meinem Arzt Indizien liefern muss damit er mich versteht ist schon paradox da ich mich letztendlich auch nur rechtfertige und mich erkläre. Auf Verständnis und ein Entgegenkommen wartet man oft vergeblich. Neuroleptika wirken wirklich nur auf die Symptome aber nicht auf den Kern des Problems.

Am Paradoxesten finde ich die Handhabung mit depressiven Patienten denen man letztendlich Drogen gibt damit sie sich gut fühlen somit vergessen die Leute für kurze Zeit ihre Probleme, die Dinge die sie depressiv machen und die Arbeit die nötig ist um die Umstände besser zu gestalten und lebenswerter zu machen bleibt liegen.

Mein Arzt sagte mir ich sollte 2 Jahre Neuroleptika nehmen aber ich bin jetzt schon auf die Hälfte somit 200 mg Seroquel runter und möchte sie ganz absetzen da ich die Nebenwirkung wie das Gefühl von Eingeengtheit und Antriebslosigkeit nicht in kauf nehmen will und auch keinen Sinn darin sehe wenn ich mich wieder ausgeglichen fühle und für mich die Ursachen bzw Umstände die es geschehen ließen klar sind und ich somit gegen gewisse Dinge entgegenwirken kann.

Ich finde es wird da viel zu oft Biologisch gehandelt und man glaubt naiver weise das es ausreicht die Patienten mit Neuroleptika voll zu pimpen und fertig. Ich vermisse oft die Psychoanalyse und das nötige Verständnis der Ärzte die in einem zu oft einen Kranken sehen als einen Menschen mit einer gebrochenen Seele.

Manchmal habe ich das Gefühl gehabt, wie ich stationär in der Klinik war, das manche Ärzte sogar Angst davor haben sich in so etwas hineinzuversetzen weil sie wahrscheinlich sehen wie Menschlich ein Patient mit solch einer Erkrankung sein kann. Eine Reflektion die sie irgendwie nicht glauben wollen oder nicht verkraften das die Grenze die der Patient überschritten hat fließend ist und jeden treffen kann bzw nicht weit von dem "Gesunden" ist.

Bin auf jedenfall froh die letzten Monate hinter mir zu haben und es geschafft zu haben für mich wieder den Weg zu mir gefunden zu haben. Etwas das jeder anstreben sollte.
oxygen
Beitrag # 216 vom 19.05.2008 | 12:52


Hallo,

danke für diese Seite. Als Betroffener der langfristigen Nachwirkungen einer Psychose habe ich keine andere Seite im Netz gefunden die auch nur den Hauch von Optimismus verbreitet bis auf diese hier.

Viel Glück auf deinem weiteren Lebensweg,
oxygen
Ralf
Beitrag # 215 vom 01.05.2008 | 21:01

Kabelratte007@web.de


Hallo Rolf,

auch ich bin betroffen, bekam um Ostern 2006 eine Psychose die sich gewaschen hatte, wusste nicht mehr was los war oder wem ich noch trauen konnte, habe nicht mal mehr meinen Eltern vertraut, bin nur noch im Kreis gelaufen und war ständig in Bewegung, wie wenn ich auf der Flucht vor etwas wäre aber wusste nicht vor was, ging dann nach Ostern zu meinem Hausarzt.

Nachdem ich normal aufgestanden war, um zur Arbeit zu gehen, dann aber merkte, es geht nicht. Der überwies mich dann zu einem Psychiater, der mich aber nicht nahm wegen Überlastung, habe dann selbst weiter gesucht und einen anderen Arzt angerufen, der war im Urlaub aber hatte die Nummer des Ärztenotrufdienstes auf seinem Anrufbeantworter, dort wurde mir eine private Psychiatrieklinik empfohlen.

Am nächsten Tag hatte ich dort ein Aufnahmegespräch, bei dem ich gefragt wurde ob ich hier bleiben wolle, als ich das nicht wusste hat mich der Arzt eingewiesen, und am nächsten Tag war ich dort, dies sollte ein Aufenthalt von 3,5 Wochen Stationär und 3,5 Wochen Tagesklinik werden.

Danach die Wiedereingliederung in die Arbeitswelt beginnend mit 2 Wochen (3 Std am Tag) dann 2 Wochen (4 Std am Tag) 4 Wochen (6 Std am Tag) dann 8 Wochen (Begrenzung auf Max 8 Std pro Tag) danach 2,5 Jahre ambulante Behandlung beim Psychiater mit immer den gleichen Fragen.

Wie es mir in letzter Zeit ergangen sei und ob ich wieder meine Medikamente bräuchte, wenn ich noch etwas sagen wollte hat er mich immer abgewimmelt und verabschiedet, meine Medikamente Zyprexa 15 mg sollte ich ursprünglich 5 Jahre nehmen, habe sie nach 1,5 Jahren langsam abgesetzt und bin jetzt seit 7 Monaten ohne Medikamente und musste nur 2 Mal meine Notration angreifen beim ersten Mal 1,5 Tabletten, das 2. Mal 0,5 Tabletten und seit dem nichts mehr.

Habe letzte Woche meinen Job gekündigt weil er mir zu stressig war, habe aber schon einen neuen, jetzt ist erst mal 4 Wochen Urlaub angesagt, dann geht es im nächsten Monat weiter, muss zur Zeit sehr viel Spazieren gehen um zur Ruhe zu kommen.

Gruß Ralf

Schreib mir mal, würde mich freuen!
Besucher
Beitrag # 214 vom 25.04.2008 | 23:30


hallo,
kein wissenschaftler dieser welt kann vollständig erklären was du erlebt hast.
worte sind manchmal machtlos.
psychose kann man nicht erklären. Im rationalistischen sinne schon gar nicht.
ich finde es sehr gut dass du keine chemie mehr zu dir nimmst.
ich selbst hatte mehrere schlimme psychosen (heute noch rückfälle) und habe sie bewältigt. ohne medikamente.

Ich wünsche dir dass du immer mehr zu dir selbst findest.
das ist die aufgabe.
tolle page, echt cool!

Alles gute
alessio

Eintrag wurde bearbeitet
GmbH-Mail-Adresse gelöscht
Ben
Beitrag # 213 vom 21.03.2008 | 13:58


Tolle Homepage. Deine Einstellung und auch Dein Wissen über Psychosen finde ich gut! Ich bin selbst seit einigen Jahren betroffen und habe mich entschieden, jetzt eine Therapie zu machen. Es gibt viele Seiten über Psychoseerkrankungen im Netz, aber diese hier macht Mut und Hoffnung. Vielen Dank dafür. Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute. Gruß Ben
Nordluchs
Beitrag # 212 vom 14.03.2008 | 00:09


Geburtstagsgrüße kriegst du viele ... doch dieser kommt mit Liebe.

Hi Rolf,
Happy birthday!

Nordluchs

14.03.2008
Zurück 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 ...15Weiter

Neuen Eintrag veröffentlichen

myPHP Guestbook