Link zur Startseite der Homepage.

Neuen Eintrag veröffentlichen

Zurück1... 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 ...15Weiter

Jana
Beitrag # 211 vom 10.03.2008 | 18:09

die-Jana@gmx.de


Manchmal helfen Worte, um in verzweifelten Zeiten wieder Kraft zu schöpfen ...

Dass die Vögel der Sorge und des Kummers über deinem
Haupte fliegen, kannst Du nicht verhindern. Doch Du kannst
verhindern, dass sie Nester in deinem Haar bauen.
(Nestroy)

Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel - um fliegen zu können,
müssen wir uns umarmen.
(de Crescenzo)

Alle sagten das geht nicht. Da kam einer der wusste das nicht - und
der hat’s gemacht!
(unbekannt)

Der Tod geht zwei Schritte hinter dir.
Nütze den Vorsprung und lebe.
(Werner Mitsch)

Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.
(Henry Ford)

Nicht nur die Durstigen suchen das Wasser
- auch das Wasser sucht die Durstigen.
(Dschalaladdin Rumi)

Es ist gut und natürlich,
sich der Vergangenheit zu erinnern
und an die Zukunft zu denken;
aber auch nur partiell
in der Zukunft oder Vergangenheit zu leben
ist ungesund, sogar gefährlich.
Man lähmt und bestiehlt die Gegenwart,
ohne etwas von der Vergangenheit zu retten
oder etwas für die Zukunft zu tun.
Mit den besten Kräften des Herzens und Verstandes
muss der Mensch immer und gänzlich
in der Gegenwart leben,
die das einzig Wahre und Mögliche ist, was wir haben.
(Ivo Andric)

Eine wirklich gelungene Webseite, schön, dass ich mich hier umsehen durfte.

Beste Grüße
Jana
Nordluchs
Beitrag # 210 vom 14.02.2008 | 13:30


Mörike:

"Früh, wann die Hähne krähn,
Eh die Sternlein schwinden,
Muß ich am Herde stehn,
Muß Feuer zünden.

Schön ist der Flamme Schein,
Es springen die Funken.
Ich schaue so darein,
in Leid versunken."
...

Hi Rolf,

Alles Liebe zum Valentinstag !

Nordluchs
Besucher
Beitrag # 209 vom 02.02.2008 | 15:53


Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt
werden, kann man Schönes bauen.

Johann Wolfgang von Goethe
Viktor
Beitrag # 208 vom 29.01.2008 | 22:14

vi64@gmx.de


Hi Rolf!
Deine Offenheit wirkt sehr positiv. Ich suchte eigentlich irgend was näheres über die Behandlung von Katatonie. Mein Sohn (24) leidet davon, aber will, leider, nichts von Ärzte hören. Sein Negativismus macht mich hilflos. Seine Ausbildung ist eben vom Arbeitgeber gekündigt worden. Hast Du Ahnung, wie man zu einem Einverständnis mit Ärzten von einem solchen Betroffenen gelangen kann?
Für Dich wünsche ich alles Gute!
Andreas
Beitrag # 207 vom 27.01.2008 | 23:26


sehr nette seite die mir sehr viel geholfen hat.

Vielen Dank dafür.

Liebe Grüße
Nadette
Beitrag # 206 vom 16.01.2008 | 00:16

nadette21@arcor.de


Hallo Rolf,

auf der Suche nach der Bestätigung und Bekräftigung für den Entschluss die Medikamente die ich derzeit aufgrund einer bipolar-affektiven Erkrankung einnehme, so nicht mehr schlucken zu können, bin ich auf Deiner Seite gelandet; und begeistert, weil mich Dein Bericht zum Lachen gebracht hat und mir die Hoffnung vermittelt es wieder einmal zu versuchen mit dem Projekt "wenige bis gar keine Medikamente mehr".

Ich habe gerade meinen Job als Angestellte der Lufthansa aufgegeben, leichtfertig, das ist mir klar; ich bin allerdings Sozialpädagogin, 36 J., und seit meinem 17-ten Lebensjahr u.a. mit meiner Krankheit beschäftigt. Haldol, Leponex und jetzt Seroquel habe ich durch, in Verbindung mit Stimmungsstabilisierern wie Vaproat und jetzt Lamictal; der Schlaf funktioniert allerdings seit 3 Jahren auch nur noch mit zusätzlichem Zopiclon. Das genügt, denke ich, um den Mangel an Lebensfreude, somit Lebensqualität und Lebensmut zu begründen. Die damit erkaufte Normalität, das Vermögen ein Studium abzuschließen, einen sehr stressigen Schichtdienstjob im Servicebereich eineinhalb Jahre zu managen, ist nicht lohnenswert.

Ich würde mich freuen, wenn wir in Kontakt treten könnten, Du hast ja meine E-Mail-Adresse; es würde mich sehr interessieren, wie es Dir derzeit geht.

ICQ hat mich wegen der offensichtlichen Affinität zur christlichen Szene, womöglich der US-amerkanischen, nicht überzeugt, da hatte ich keine Lust, mir das runterzuladen.

Man schreibt sich hoffentlich,

LG Nadette
Rolf
Beitrag # 205 vom 24.12.2007 | 19:15


Hallo,

ich wünsche euch allen ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2008. Viel Glück und Gesundheit. Außerdem möchte ich mich für die netten bzw. interessanten Gästebucheinträge im Jahr 2007 bedanken.

Viele Grüße
Rolf smile
Sabine Lanz
Beitrag # 204 vom 17.10.2007 | 00:25

sabine-lanz-uni@gmx.de


hallo rolf,
ich bin selbst psychoseerfahren und in einer selbsthilfegruppe aktiv.
wir würden gerne eine internetseite erstellen, in diesem zusammenhang bin ich auf deine seite aufmerksam geworden.
ich finde du hast sehr gute infos zu psychose, neuroleptika etc.
daher wollte ich fragen ob ich manche inhalte für unsere seite aufgreifen darf.
ich würde mich freuen wenn du mir bescheid gibst.
lg sabine
Daniel
Beitrag # 203 vom 16.10.2007 | 11:53


Hallo Rolf,

hatte auch schon 2 x Klinik. bin auf tabletten. wünsche dir für deine zukunft alles gute. danke für deine homepage.
Heike
Beitrag # 202 vom 14.10.2007 | 11:32

lichtlein1412@yahoo.de


Hallo Rolf,
auf der Suche nach etwas, brachte mich Google auf Deine schöne und interessante Homepage. Die Bilder sind der Wahnsinn, einfach toll. Die Erzählungen über Deine Erkrankung, alles ist nicht einfach.
Leider kenne ich auch zu viel darüber.
Liebe Grüße Heike
Max
Beitrag # 201 vom 08.10.2007 | 16:01

AntiFleck@gmx.de


Krasse Geschichte ...

Es ist schön zu wissen, dass am Ende alles gut geendet hat!

MFG
Max
Sofie
Beitrag # 200 vom 23.07.2007 | 15:25

SofieSajin@web.de


Hallo!
Ich möchte danke sagen für diese tolle Homepage. Mit endlich mal verständlichen Erklärungen und sehr wichtigen Erfahrungsberichten!!
Ein sehr guter Freund von mir wurde vor 2 Wochen eingewiesen (mittlerweile in der Geschlossenen)
und macht glaube ich momentan einen Klinik-Alptraum durch.
Er ist erst 19 und uns allen ist nicht klar wie es weitergeht. leider sprechen die Ärzte nicht mit uns, da wir nicht zur Familie gehören. Es ist schwierig und ich habe Bedenken vielleicht Falsches zu tun. da helfen solche Erfahrungsberichte und Erklärungen!!
Ich freue mich natürlich über weitere Hilfe in der Form.
mfg
Edi
Beitrag # 199 vom 12.07.2007 | 20:23

EdiDienstuhl@web.dehttp://robbyline.beeplog.de


Hallo,
ich bin super beeindruckt von dieser homepage.
Ganz toll geschrieben, sehr anschaulich, kann man alles super nachvollziehen! Hut ab! Ich würde mich freuen, wenn ich einen Link zu Ihrer homepage auf meine setzen darf.
Viele Grüße von Edi Dienstuhl
eliane schneider
Beitrag # 198 vom 10.07.2007 | 18:28

nassschnee@gmx.ch


ich habe die seite über psychose gelesen: etwas vom besten was ich je gelesen habe. ich habe mich, resp. meine gedanken zum teil wiedergefunden, zum teil erweitern können. herzlichen dank!
LaacunA
Beitrag # 197 vom 01.07.2007 | 23:21

http://www.klinikerfahrungen.de


Hallo...
Ich versuche gerade ein neues Forum auf die Beine zu stellen und suche Mitglieder die mir dabei helfen. Es geht um Klinikerfahrungen, Therapeutische Hilfen und ähnlichem in der Psychiatrie und Therapie.
Du kannst gerne mal vorbeischauen, dich anmelden und deine Erfahrungen mit austauschen oder anderen ermöglichen in diesen zu lesen.

Danke fürs Lesen und unbekannterweise liebe Grüße,

LaacunA
Sabine
Beitrag # 196 vom 28.06.2007 | 21:33


Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen,
dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
eine noch größere Illusion ist als die Welt des
Traumes.

Salvador Dali
Anett Wunderlich
Beitrag # 195 vom 31.05.2007 | 21:41

ihrelebensberatung@gmail.comhttp://www.ihrelebensberatung.com


Hallo interessante Webseite.Gefällt mir sehr.Ich helfe Ihnen ihre Ängste,Depressionen,Probleme und schwierige Lebenssituationen zu meistern. Im gemeinsamen Gespräch finden wir eine Lösung. Für Ihr Neues Leben. Herzliche Grüße von Anett
Sven Lauster
Beitrag # 194 vom 11.05.2007 | 09:36

svenlauster@web.dehttp://svenlauster.blogspot.com


Danke, das Du mir geschrieben hast. Bei Salo hat sich sehr viel verändert. Es gibt jetzt sehr viel mehr Kurse. Lothar Grimm ist ein Teilnehmer von einen dieser Kurse.
Wir sehen uns dann demnächst.
mfg
Sven
gerda
Beitrag # 193 vom 09.05.2007 | 14:11

gerda.glaus@t-online.de


Hallo Rolf,
Ich sitze noch in der Firma und sollte eigentlich arbeiten. Da ich aber zur Zeit Ursachenforschung betreibe (mein Freund ist ein Betroffener) bin ich auf Deine Seite gekommen.
Es war sehr informativ und interessant. Mich haben einige Passagen traurig und nachdenklich gemacht.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag und denke, das ich mich heute Abend von zu Hause noch mal melde.
Gerda
Menisa
Beitrag # 192 vom 06.05.2007 | 08:51

Menisa19@yahoo.de


Hallo Rolf,

vielen Dank für so eine tolle informative Homepage. Ich bin selber eine Betroffene (leide an einer schizophrenen Psychose) und kann mich da sehr gut rein versetzen. Leider leide ich auch heute fast ein Jahr nach der Psychose (24.06.06) an den Symptomen, wie zum Beispiel Konzentrationsschwäche, Unaufmerksamkeit, Vergesslichkeit und mein Sprachzentrum ist nicht so gut, wie vorher. Wie kann man das in den Griff bekommen?

Über Anregungen würde ich mich freuen.

Alles Gute Menisa

Der Eintrag wurde bearbeitet - Rechtschreibkorrektur
Anke
Beitrag # 191 vom 03.05.2007 | 21:23

anke.bloecher@gmx.net


Lieber Rolf,

vielen lieben Dank für deine super informative Homepage.

Ich bin auf der Suche nach Infos zu Psychosen und habe deinen ausführlichen Erfahrungsbericht als sehr, sehr hilfreich empfunden.

Ich wünsche dir vom ganzen Herzen alles, alles Gute und ich bewundere deine Stärke und deine absolute Offenheit.

Viele Grüße,
Anke
Kathi
Beitrag # 190 vom 02.05.2007 | 09:41

Erfahrungsaustausch@gmx.net


Hallo Rolf,

hab deinen Erfahrungsbericht gelesen der sehr detailliert geschrieben ist. Außerdem ist deine Homepage sehr schön. Hast dir viel Mühe gegeben deine Erfahrungen mit der Psychose hier zu veröffentlichen. Ich selbst habe auch 2004 die erste Psychoseerfahrung machen müssen. Jedoch wars nicht so schlimm, begab mich von selbst 6 Wochen in psychiatrische Behandlung. Nahm danach 2 Jahre lang Abilify 10mg da war alles ok. Jedoch konnte ich während dieser 2 Jahre nie diese Diagnose akzeptieren weil ich selbst im medizinischen Bereich arbeite. Ich wollte unbedingt einen Versuch ohne Medikamente machen was über 7 Monate hinweg auch gut funktionierte. Jedoch stellten sich dann wieder Wahrnehmungsstörungen ein und ich ging sofort zum Arzt. Von dem Tag an hab ich endlich diese Diagnose akzeptiert. 5 Wochen begab ich mich wieder in psychiatrische Behandlung und bekomme jetzt eine sehr niedrige Dosis Risperdal. Damit kann ich gut leben und arbeiten. Arbeite heute wieder in meinem Beruf der mir sehr viel Spass macht. Ich denke auch mit so einer Erkrankung kann man gut leben wenn man bei den ersten Anzeichen zum Arzt geht und sich behandeln lässt. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute vor allem das du psychisch stabil bleibst.

Liebe Grüsse sendet dir Kathi

P.S Über Mail zwecks Erfahrungsaustausch würde ich mich freuen
Heinz
Beitrag # 189 vom 17.04.2007 | 06:14

heinz.schmid@gmx.net


Hallo Rolf,

ich weiß nicht, ob du dich noch an mich erinnern kannst, aber ich hab dir schon ein paar mal geschrieben. Vor ca einen Monat ist mein Großvater gestorben und meine typische Borderline Symptomatik kam äußerst stark zum Vorschein. Ich bin in Graz in die Landesnervenklinik gegangen und war dort 2 Wochen stationär. Zum ersten mal gaben sie mir auch die Diagnose schizoaffektive Psychose. Ich stand irgendwie total neben mir und mir wurde anfangs eine intramuskuläre Applikation von Haldol und wie bei deinem Erfahrungsbericht steht, es ist der absolute Horror. Danach bekam ich Haldol 10 mg (1-1-0-1). Nach der akuten Haldol-Therapie stellten sie mich Gott sei Dank wieder auf Seroquel um.

Könntest du mir nochmals beschreiben was eine "schizoaffektive Psychose" genau ist und ich würde auch gern mehr über deine Haldol-Erfahrungen wissen!

Viele Grüsse aus Wien
Heinz

PS: Bitte deine Antwort an meine Mail-Adresse.
Andrea
Beitrag # 188 vom 16.04.2007 | 20:12

a.clavo@web.de


Vielen Dank für deine Seite.
Hat mich enorm beruhigt, da ich mich zur Zeit sehr mit dem Determinismus versus Dualismus beschäftige.
Und mit Religion natürlich, der unsterblichen Seele... Dabei bin ich zur Zeit soz. "nüchtern".
Das, was du in deinem Erfahrungsbericht beschreibst, habe ich auf wenige Wochen kondensiert und super extrem erfahren. Gott sei Dank habe ich gleich Solian bekommen; die anderen Medikamente haben bei mir nicht gewirkt. Das ist jetzt alles zwei Jahre her, und ich habe inzwischen nur mehr manchmal Angst vor der Psychose - eben wenn ich zu viel über so 'nen Kram nachdenke.
Jedenfalls bestätigst du mir meine Vermutung, dass der Hirnstoffwechsel nicht die Ursache ist, sondern eher Wirkung.
Ich habe eine SEELE, verdammt!!!
Jürgen
Beitrag # 187 vom 13.04.2007 | 20:43

juenn2003@yahoo.dehttp://juenn.de.tl


Sei Dir jeden Tages bewusst,
denn er ist das Leben,
das Leben allen Lebens.
In seinem kurzen Ablauf liegt die ganze Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins,
die Wonne des Wachsen,
der Ruhm der Tat,
und die Herrlichkeit der Kraft.

Denn das Gestern ist nur ein Traum
Und das Morgen eine Vision.
Das Heute aber – richtig gelebt -
Macht das Gestern zu einem Traum voller Glück
Und das Morgen zu einer Vision der Hoffnung.

Deshalb sei Dir jeden Tages bewusst!

(Sinnspruch aus dem Sanskrit)
Zurück1... 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 ...15Weiter

Neuen Eintrag veröffentlichen

myPHP Guestbook